STORYS

Die unendliche Geschichte

Die unendliche Geschichte (Bild: pixabay)

Sie hat es wieder getan.
Rauchend sitzt er auf dem Balkon seiner Pariser Wohnung und lässt den Blick über die noch leere Straße schweifen. Die Stadt ist gerade erst dabei zu erwachen. Vögel stimmen ihr erstes Lied für den Tag an, die Sonne kriecht nur langsam hinter dem Horizont hervor und gerade fährt ein erstes Auto über die Straße.
Einen weiteren Zug von seiner Zigarette nehmend, lässt Jackson seinen Kopf langsam in den Nacken sinken und schließt die Augen. Der Qualm des eben genommenen Zuges entweicht nur langsam zwischen seinen halb geöffneten Lippen, während seine Gedanken zurück zum gestrigen Morgen wandern. Zu dem Morgen, an dem er es ihr sagte.
Gewusst hat er es schon seit drei Tagen, diese Neuigkeit bislang aber für sich behalten.
Aus gutem Grund.
Wir sind auf eine Hochzeit eingeladen, hatte er ihr vorsichtig mitgeteilt.
Bruce wird heiraten.
Drei Worte nur. Drei Worte, die die Basis ihrer Beziehung zueinander vollkommen aus den Angeln gerissen hatten. Wieder einmal.
Wutentbrannt war sie vom Frühstückstisch aufgesprungen, den er liebevoll für sie gedeckt hatte und war davon gelaufen. Joggen. Er hätte sie aufhalten und einen Streit vom Zaun brechen können wie so oft zuvor, weil sie wieder über das Glück eines anderen Mannes erzürnt war, weil sie wieder so offen zeigte wie sehr sie es ihm missgönnt, es ihm missgönnt mit einer anderen Frau glücklich zu werden. Aber er hatte sie ziehen lassen. Den Tisch abgeräumt und danach ein paar Einkäufe erledigt. Er ist es so Leid, jedes Mal wieder von ihr vor den Kopf gestoßen zu werden. Sie hat Bruce einmal geliebt, das ist ihm bewusst. Ebenso wie ihm bewusst ist, das es zum Teil seine Schuld ist. Er hat Bruce damals in ihr Leben gebracht und damit eine Lawine losgetreten, die in Flucht, Trennung und Schmerz geendet hat. Während er sich irgendwo auf der Welt vor ihr und seinen Gefühlen versteckt hatte, drohte sie in einem Sumpf aus Drogen und Partys zu versinken. Hätte Bruce sie damals nach der Überdosis nicht gefunden und den Entzug mit ihr durchgestanden, wäre sie inzwischen tot.
Loves Stimme ist durch die geöffnete Balkontür zu vernehmen, weshalb er die Augen wieder öffnet und einen Blick über die Schulter wirft. Noch immer schläft sie, lässt im Traum aber ein kleines Wimmern hören und dreht sich schließlich unter dem dünnen Laken von ihm weg. Sie ist nackt, wie immer wenn sie bei ihm ist und gibt so den Blick auf ihren wunderschönen Rücken frei. Da sie viel Sport treibt, ist jeder Muskel in ihrem Körper definiert und verleiht ihr ein schlankes, gesundes Aussehen. Sein Blick wandert von ihrer Schulter hinab an ihrer Wirbelsäule entlang, bis ihr Körper kurz über dem Steißbein wieder von dem weißen Laken verhüllt wird. Erst ihre langen Beine werden wieder sichtbar und einer ihrer Füße hängt über die Bettkante. Sie ist im Schlaf zu weit nach unten gerutscht.

Da sie sich nicht weiter rührt, dreht er den Kopf wieder nach vorn, nimmt einen letzten Zug von seiner Zigarette und drückt sie schließlich im Aschenbecher aus. Dann erst lässt er den letzten Qualm entweichen und sieht ihm nach, wie er in der morgendlichen Luft von Paris davon schwebt.
Lavinia. Oder in der Kurzform Love. Es gibt Zeiten, in denen er sich fragt wieso sie überhaupt bei ihm ist. Dann gibt es Zeiten, so wie gestern, in denen er sich fragt, ob sie das wirklich ist. Irgendwann nach ihrem Lauf gestern hatte sie bemerkt wie still er war. Keine Eifersucht, kein Lärm – er war einfach nur still, in sich gekehrt, verschlossen. Das hatte ihr Angst gemacht. Sie hätte immer Angst ihn zu verlieren, sagt sie und doch gibt sie ihm das Gefühl, das sie viel mehr Angst davor hat, Bruce zu verlieren. Bruce ist sein bester Freund seit Kindertagen und gemeinsam haben sie bislang alles durchgestanden. Immer auf Jacksons Wohl bedacht, hatte er Love damals dazu gebracht, sich zu entscheiden, obwohl er sie selbst auch geliebt hatte und die beiden praktisch schon ein Paar waren. Trotzdem hatte er ihr zwei Zettel gegeben und war anschließend gegangen. Auf dem einen Zettel stand sein Name und seine Adresse, auf dem anderen Jacksons Name und der Ort, an dem er sich damals aufhielt. Bruce hatte gespürt das die Liebe die Jackson und auch Love noch immer füreinander empfanden etwas besonderes war. Also hatte er sie gezwungen sich zu entscheiden.

Sie hatte sich für Bruce entschieden, das hatte sie ihm gestern gebeichtet, nach ihrem Lauf, als er so still war. Sie sagte, sie sei damals nur zu ihm gereist, um Lebewohl zu sagen, doch als sie ihn wiedersah, sei ihr klar geworden, das die Entscheidung für Bruce eine Vernunftentscheidung gewesen war. Und das ihr Herz ihr nie eine andere Option gelassen habe, als sich für ihn, Jackson, zu entscheiden. Seitdem waren sie wieder ein Paar.
Eine Geschichte wie aus einem der alten Streifen, einem dieser schlechten Liebesfilme mit Happy End, in denen alle am Ende glücklich und zufrieden sind. Aber die Realität sieht anders aus.
Seit sie sich für ihn entschieden hat, reagiert sie hoch aggressiv auf jede andere Frau mit der Bruce etwas zu tun hat. Seine neue Freundin Anastasia hat sie von Anfang an gehasst und an Weihnachten sogar beinahe angegriffen. Das sind die Momente, in denen er erkennt, dass sie sich noch immer nicht von Bruce gelöst hat. Die Momente, in denen sie ihn verletzt und ihm durch ihr Handeln und ihre Reaktionen immer wieder zeigt, dass ihr das was sie beide an Glück haben nicht genug ist. Dass er ihr nicht genug ist. Er sehnt sich nach seiner Familie, nach einem Heim und Geborgenheit im Kreise seiner Freunde, sie sehnt sich nach ihrem wilden Leben in New York, bestehend aus Partys und ihrem Studium. Trotzdem will sie ein Baby, etwas das er wiederum nicht möchte. Sie passen nicht zueinander, weder ihre Lebensziele, noch ihre Einstellungen gegenüber gewissen Fragen die der Alltag aufwirft. Er hat nichts außer ihr in New York und sie will nicht in Frankreich bleiben. Trotzdem sind sie hier.

Die Sonne ist inzwischen aufgegangen und richtet ihre wärmenden Strahlen auf die Bewohner der Stadt, die schon unterwegs und auf dem Weg zur Arbeit sind. Auch Jackson erhebt sich von seinem Platz, hebt die Arme um sich zu strecken und vertreibt den letzten Schlaf aus den Gliedern. Sein Blick schweift ein letztes Mal über die Straße, dann wendet er sich um und kehrt in die Wohnung zurück. Love liegt noch immer da wie zuvor und schläft. Einen Augenblick lang bleibt er vor dem Bett stehen und betrachtet sie. Wie friedlich sie wirkt wenn sie schläft und wie voller Leben und Leidenschaft sie ist wenn sie wach ist.
Sein rechtes Knie schiebt sich aufs Bett und langsam, um sie nicht zu wecken, verlagert er sein Gewicht darauf. Die Matratze gibt unter ihm nach, während er vorsichtig darauf klettert und die Hände seitlich ihres Körpers absetzt.
Sie passen nicht zusammen und trotzdem sind sie hier, versuchen Kompromisse zu finden, um ihre Vorstellungen zu vereinen.
Jackson senkt den Kopf und setzt ihr einen Kuss auf die Haut, ein Stück weit nur über dem Laken. Love reagiert nicht, weshalb er einen zweiten Kuss etwas oberhalb der ersten Stelle platziert. Dann noch einen und noch einen weiteren, er küsst sich geradewegs an ihrer Wirbelsäule entlang, bis er ihr schließlich ein wohliges Seufzen entlockt. Ein Grinsen legt sich auf seine Lippen, ehe er seine Küsse fort setzt, bis er ihre Schulter erreicht. Dort löst er sich und setzt einen vorerst letzten Kuss auf ihren Hals.
„Es ist ein neuer Tag, Baby“, flüstert er ihr zärtlich ins Ohr und stemmt sich ein wenig hoch, damit sie sich umdrehen kann.
So viele Fragen sind noch offen zwischen ihnen, doch wischt er sie alle für diesen Moment beiseite. Ihr Blick gleitet verschlafen durch sein Gesicht, ehe er an seinen Lippen hängen bleibt und sie sein Lächeln mit einem eigenen spiegelt.
Es ist ein neuer Tag, der alle Möglichkeiten bietet. Ein Tag, der gut oder schlecht enden kann.
Nur ein Tag in ihrer unendlichen Geschichte.

6 Comments on “Die unendliche Geschichte

    1. Danke dir. =)
      Die beiden haben auch eine sehr viel längere Geschichte, die im Anschluss auch noch weiter geht. Ich habe nur diese Situation aus ihrem gemeinsamen Leben herausgegriffen, um damals eine Kurzgeschichte fürs Studium zu schreiben. *g*
      Es ist also tatsächlich noch weiter gegangen, mit Nachwuchs und allem drum und dran. =)

        1. Wenn ich irgendwann Lust habe eine zweite Kurzgeschichte zu schreiben, um einen anderen Abschnitt aus dem Leben der beiden zu zeigen, dann ja. =D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.