Browsed by
Autor: Alice

Warum du tun solltest, was du liebst

Warum du tun solltest, was du liebst

„Wenn du tust, was du liebst, wirst du nie wieder in deinem Leben arbeiten.“ (Konfuzius) Diesen Spruch hast du bestimmt schon mal gehört. Diesen Spruch hat vermutlich jeder schon mal gehört. Eigentlich ist er auch recht einfach zu deuten. Tue was du liebst, dann musst du nicht arbeiten gehen. Ergo suche dir einen Job bzw. eine Aufgabe, die du wirklich gern tust und umgib dich dabei mit Menschen, mit denen du die Zeit gern verbringst. Das ist eigentlich sehr einfach….

Weiterlesen Weiterlesen

Die Angst vor Neuem

Die Angst vor Neuem

Wir alle kennen sie: Die Angst vor Neuem. Sei es ein neuer Lebensabschnitt, eine neue Aufgabe, oder eine sonstige neue Situation, in die man gerät. Ich stehe gerade vor so einem neuen Abschnitt in meinem Leben. Wieder einmal endet ein Kapitel, damit sich ein neues öffnen kann. Wenn ich auf die vergangenen Monate zurückblicke, kann ich sagen, dass ich viel daraus mitgenommen habe. Ich habe gelernt, ruhiger zu werden und die Dinge auf mich zukommen zu lassen. Ich habe gelernt, auch…

Weiterlesen Weiterlesen

POY – Das erste Quartal 2017

POY – Das erste Quartal 2017

Mit dem Beginn diesen Jahres habe ich mit einigen Mitstreiterinnen ein neues POY-Jahr begonnen. Zum neuen Beginn habe ich neue Ziele festgelegt und hatte inzwischen drei ganze Monate Zeit, um sie in Angriff zu nehmen. Heute ziehe ich ein Fazit zum ersten Quartal, um meinen Kurs für die nächsten drei Monate festlegen zu können. Das erste Quartal 2017 Zu Beginn des Quartals hatte ich folgende sechs Ziele festgeschrieben: Drei Bücher bis zum 31.12.2017 veröffentlichen YouTube Kanal eröffnen und 500 Abos…

Weiterlesen Weiterlesen

Das Ende und der zerrissene Autor

Das Ende und der zerrissene Autor

Gerade habe ich mich in der Community von AuthorWing mit einer Kollegin über das Schreiben eines Buchendes unterhalten. Dabei stellte ich fest: Je näher ich dem Ende eines Buches komme, desto schwerer wird die Arbeit. Aber gleichzeitig wächst auch der Drang, das Buch fertig zu stellen, um es online zu stellen. Ich will mich nicht verabschieden Ein Buch zu beenden ist für mich immer ein Balanceakt. Ich will nicht Abschied nehmen müssen. Im Falle von Bruderkrieg ist es sogar so,…

Weiterlesen Weiterlesen

Was tun bei schwierigen Szenen?

Was tun bei schwierigen Szenen?

Heute gibt es mal wieder ein wenig Autoren-Stuff. Wer meine Facebookseite verfolgt, weiß, dass ich aktuell wieder fleißig an Bruderkrieg schreibe, um meine Debut Trilogie endlich zu beenden. Im Dezember 2015 fing mit Blutsbande alles an – 2016 sind dann Schattenwolf und die Novelle Joshua erschienen. Dieses Jahr beende ich die Reise des Rudels. Einerseits freue ich mich darauf, tatsächlich etwas abzuschließen, was über ein Buch hinausgeht, andererseits werde ich die Jungs sicher auch vermissen. Glücklicherweise habe ich noch ein…

Weiterlesen Weiterlesen

Warum ich meine To Do Liste verbrannte

Warum ich meine To Do Liste verbrannte

Natürlich habe ich sie nicht wirklich verbrannt. Zwar liebe ich es, Abends Kerzen zu entzünden, neige sonst aber nicht dazu, Dinge in Brand zu stecken. Entsorgt habe ich sie trotzdem. Und zwar nicht nur eine bestimmte To Do Liste (ich hatte hunderte), sondern DIE To Do Liste an sich. Ihr Prinzip. Und glaub mir, ich bin davon wohl am meisten überrascht. Denn im Grunde genommen bin ich ein Mensch, der To Do Listen liebt. Und zwar abgöttisch. So wie andere morgens ihren…

Weiterlesen Weiterlesen

Meine 6 POY Ziele für 2017

Meine 6 POY Ziele für 2017

Auch wenn „POY“ – das Project One Year – nicht an den Start eines neuen Jahres gebunden ist, haben einige POYler beschlossen, am 1 Januar 2017 neu zu beginnen. Ich habe mich ihnen angeschlossen und das aktuelle POY-Jahr abgebrochen, um ebenfalls neu zu beginnen. Das hatte insbesondere zwei Gründe: Zum einen haben sich meine Ziele geändert.  Inzwischen habe ich an meinen Zielen so viel herumgedoktort und nachgearbeitet, dass es logischer erschien, einfach einen Strich zu ziehen, mich hinzusetzen und neue Ziele…

Weiterlesen Weiterlesen

Wieso ich Facebook vom Handy warf

Wieso ich Facebook vom Handy warf

Ich liebe Facebook. Wirklich. Ich halte es für eine hervorragende Plattform, um neue Kontakte zu knüpfen, sich ein Netzwerk aufzubauen, Kontakt zu meinen Lesern, Teammitgliedern, Bekannten, Freunden und Projektteilnehmern zu halten und sich in Interessengruppen zusammenzufinden. Es eignet sich, um meine Inhalte zu teilen, schnell eine große Masse an Menschen zu erreichen und sich aus den verschiedensten Interessenseiten (und mit der Ausblenden-Entabonnieren-Stummschalten-Funktion) einen eigenen Feed zusammenzubasteln. Das ist alles wirklich klasse. Richtig gut fand ich auch, dass ich über die…

Weiterlesen Weiterlesen

6 Schritte, um einen missglückten Buchstart zu retten

6 Schritte, um einen missglückten Buchstart zu retten

Jackson ahnt nicht, worauf er sich einlässt, als er in New York die Aufgabe übernimmt, eine Tochter aus der vampirischen Oberschicht zu bewachen. Lavinia – kurz Love – ist zickig, flippig und so gar nicht mit einem Hüter einverstanden. Nachdem sie sein Vertrauen gewonnen hat, hintergeht Love ihn – und offenbart dabei unabsichtlich ihr größtes Geheimnis. Jackson beschließt, sie gehen zu lassen und taucht unter. Ihre gemeinsame Geschichte hat damit jedoch erst begonnen … Was ihr oben lesen könnt, ist…

Weiterlesen Weiterlesen

Meine 66 Days Challenge

Meine 66 Days Challenge

Ich habe heut folgendes Posting auf Facebook gestellt: Hallo ihr Lieben! Ich werde ab morgen für 66 Tage (also vom 01.12.2016 bis zum einschließlich 04.02.2017) nur noch von 8 bis 18 Uhr erreichbar sein (auch über Handy -> Flugmodus von 18 – 8 Uhr). FB habe ich (bis auf die App für meine Seiten) komplett runtergeworfen, dort bin ich also eher so ab 9 bis ca 17 Uhr nur erreichbar. Für einfache „ich hab gerade Langeweile und will quatschen“ Gespräche…

Weiterlesen Weiterlesen

Der NaNo geht krachen – und mich freut’s

Der NaNo geht krachen – und mich freut’s

Letztes Jahr habe ich zum ersten Mal teilgenommen und die 50K geknackt. Neues Jahr, neue Herausforderung. So einfach ist das. Ich möchte über mich hinauswachsen, eine neue Aufgabe meistern und mir beweisen, dass ich mich noch steigern kann. Dieser November wird episch. <3 So meine Aussage im letzten NaNo-Beitrag NaNo 2016 – Warum ich erst nicht wollte und jetzt doppelt teilnehme. Der Plan war es, mit zwei Konten teilzunehmen und jeweils 50K, insgesamt also 100K zu schaffen. Inzwischen ist der…

Weiterlesen Weiterlesen

Die ‚keine Zeit‘-Lüge

Die ‚keine Zeit‘-Lüge

Eigentlich plane ich schon seit bestimmt vier Wochen, mir endlich mal meine ursprünglichen POY-Ziele zu schnappen und zu überarbeiten.  Es sind nämlich (mit heute) nur noch 223 Tage übrig von meinem POY-Jahr und inzwischen ist so viel passiert, dass von meinen Anfangszielen nicht mehr viel da sein dürfte. Also hätte ich mich schon längst mal dransetzen und die Liste überarbeiten müssen. Eigentlich. Uneigentlich habe ich dafür nämlich keine Zeit. Der November ist für viele Autoren ein besonderer Monat, da jedes…

Weiterlesen Weiterlesen