Browsed by
Autor: Alice

DIY – Der Projektordner

DIY – Der Projektordner

„Nichts kann existieren ohne Ordnung. Nichts kann entstehen ohne Chaos.“ (Albert Einstein) Warum ein Projektordner? Bisher habe ich die Daten zu meinen Figuren in einem Ordner auf dem Laptop gespeichert. Außerdem besitze ich ein Hängeregister, in welchem ich die einzelnen Notizzettel mit diversen Informationen, Ideen und einzelnen Szenen zu dem jeweiligen Projekt ablege. Wozu also noch ein Projektordner? Weil er dringend nötig ist. Sicher, ich habe die Informationen bereits in digitaler Form vorliegen. Aber immer wenn ich schreibe und eine…

Weiterlesen Weiterlesen

Schreibtipp: Die Vorgeschichte zum Buch

Schreibtipp: Die Vorgeschichte zum Buch

Der Roman ist fertig. Bei der Überarbeitung ist mir dann zum ersten Mal der Gedanke gekommen, dass ich vielleicht doch noch eine ganze Weile brauche, um dieses erste wirklich rohe Rohmanuskript in eine Form zu bringen, die ich jemandem zeigen möchte. Nicht weil er ganz furchtbar formuliert ist – das trifft nur auf wenige Stellen zu – sondern weil irgendetwas fehlt. Also habe ich mir ein Buch zum Thema Manuskriptüberarbeitung gekauft und mich ein wenig in das Thema eingelesen. Noch…

Weiterlesen Weiterlesen

Schreibtipp: Figur ans Steuer

Schreibtipp: Figur ans Steuer

„Wir schreiben mehr, aber wissen weniger, wir planen mehr, aber erreichen weniger. Wir haben gelernt, schnell zu sein, aber wir können nicht warten.“ (George Carlin) In letzter Zeit weicht meine Geschichte immer mal wieder vom ursprünglich erstellten Exposé ab. Warum? Weil es bei meiner Hauptfigur langsam ernst wird. War er zu Beginn des Buches für mich noch vorhersehbar vom Charakter, ändert sich jetzt alles an ihm. Sein Verhalten, seine Wirkung auf andere, seine Gelüste. All das wird anders, neu und…

Weiterlesen Weiterlesen

Wenn ich schreiben kann – kann ich dann alles schreiben?

Wenn ich schreiben kann – kann ich dann alles schreiben?

Wenn man nicht versucht, etwas zu tun, was jenseits des bereits Gemeisterten liegt, dann wird man nicht wachsen. (Ralph Waldo Emerson) Durch mein Fernstudium hatte ich die Gelegenheit, in unterschiedliche (wenn auch lange nicht in alle) Genres und Möglichkeiten wie man sich als Autor ausdrücken kann, hinein zu schnuppern. Am Anfang stand für mich nämlich fest, das ich einen Roman schreiben möchte und auch nur das kann. Im Laufe der Zeit aber stellte ich fest, das ich auch andere Sachen gut…

Weiterlesen Weiterlesen

Die erste Fassung zählt nicht

Die erste Fassung zählt nicht

Nur die Verbesserung des Herzens führt zur wahren Freiheit. (Johann Gottlieb Fichte) Ich lese immer wieder von Schreiberlingen, die sagen das sie nicht weiter kommen, weil sie sich an einer Formulierung aufhängen. Auch mir ist es schon mal passiert, das ich zu lange über eine Stelle nachgegrübelt habe, die mir noch nicht so gefällt. Es ist störend und es hemmt. Man kommt nicht weiter. Immer wieder nagt dieses Gefühl an einem. Das kann ich besser, das kann ich doch niemandem…

Weiterlesen Weiterlesen

Was ist „Schreiben für dich“?

Was ist „Schreiben für dich“?

Das Schreiben fasziniert mich so sehr, dass wenn es mir verboten würde, ich langsam daran sterben würde. (Johannes Mario Simmel) Wenn du ein Autor bist, schreibst du. Vielleicht schreibst du sogar um zu veröffentlichen – in diesem Fall, Glückwunsch! Es gibt aber auch Autoren die komplett oder zumindest teilweise nur für sich selbst schreiben. Das bringt zwar kein Geld, ist aber trotzdem nicht sinnlos. Ganz im Gegenteil. Ich gehöre zu den Autoren, die das Ziel haben, ein Buch zu veröffentlichen. Ich…

Weiterlesen Weiterlesen

Die fünf schönsten Ausreden warum du nicht schreibst

Die fünf schönsten Ausreden warum du nicht schreibst

Auch eine gute Ausrede macht eine schlechte Leistung nicht besser. (Unbekannt) 1. Ich habe keine Zeit Du hast keine Zeit zum schreiben, aber du hast Zeit zum fernsehen. Manchmal ist dir auch langweilig, oder du zockst sinnfreie online games. Auf Facebook bist du auch in jeder Diskussion dabei, telefonierst mit Freunden oder hängst in einer Bar rum, um dich zu bespaßen. Merkst du was? Du hast genug Zeit.  Nur setzt du sie falsch ein.  Schalt den TV einfach aus und logge…

Weiterlesen Weiterlesen

Nachtrag zum Artikel Kapitelexposés

Nachtrag zum Artikel Kapitelexposés

Inzwischen habe ich auch den Rest der Geschichte in Kapitelexposés eingeteilt, allerdings nur in Stichpunkten. Da es mir nur darum geht, zu wissen was in einem Kapitel passiert, genügt mir das fürs erste, sodass ich nun weiter arbeiten kann. Beim Abgleich der ersten 13 Kapitel mit dem ursprünglichen Exposé habe ich festgestellt, das ich ziemlich von der Spur abgekommen bin und mich deswegen verlaufen habe. Ich kann es also nur empfehlen, dein Werk während des Schreibprozesses immer wieder mit dem…

Weiterlesen Weiterlesen

Kapitelexposés

Kapitelexposés

„Eure Herzen kennen im Stillen die Geheimnisse der Tage und Nächte. Aber eure Ohren dürsten nach den Klängen des Wissens in euren Herzen. Ihr wollt in Worten wissen, was ihr in Gedanken immer gewusst habt.“ (Khalil Gibran)   Heute möchte ich mit dir etwas teilen, das ich selbst für mich gerade austeste. Was ein Exposé ist, weißt du vermutlich schon. Falls nicht, fasse ich es dir noch einmal kurz zusammen. Ein Exposé ist eine Inhaltsangabe deiner Geschichte. Auf einer, maximal zwei…

Weiterlesen Weiterlesen

Wir sind Autoren

Wir sind Autoren

Wir sind Autoren. Das bedeutet, wir sind alle nicht ganz normal (und Mörder, aber das nur nebenbei) und das muss auch so sein. „Normal“ bringt nämlich nicht genug Fantasie auf, um das zu tun was wir tun. (Ally Stone) Das obige Zitat stammt aus einer Unterhaltung auf Facebook, die ich letzte Woche in einer Autorengruppe führte. Das Ursprungsthema lautete anders, aber wie so oft, gerät man beim Reden von Einem ins Andere und ehe man es sich versieht, ist man…

Weiterlesen Weiterlesen

Ausschreibungen für Autoren

Ausschreibungen für Autoren

„Die Kunst des Lebens besteht auch darin, die Höhen unseres Denkens mit den Tiefen unserer Gefühle in Einklank zu bringen. (Ernst Ferstl) In meinem letzten Artikel, Was bedeutet „Schreiben ist Arbeit“ eigentlich?, habe ich unter anderem auch von Ausschreibungen gesprochen. An solchen Ausschreibungen und Wettbewerben teil zu nehmen ist auch für mich neues Gebiet, sodass ich vor kurzem erst vor dem Problem stand: Wie kommt man an eine solche Ausschreibung überhaupt ran? Die anderen Autoren in den Foren in denen ich angemeldet bin,…

Weiterlesen Weiterlesen

Was bedeutet „Schreiben ist Arbeit“ eigentlich?

Was bedeutet „Schreiben ist Arbeit“ eigentlich?

„Schreiben“ heißt, von einer sehr merkwürdigen Arbeit zu existieren, von der man nicht verlangen darf, dass die Gesellschaft sie als Beruf, als nützlich oder gar notwendig anerkennt. (Ingeborg Bachmann)  Wenn du anfängst dich damit zu beschäftigen, ernsthaft zu schreiben, wirst du früher oder später auf folgende Aussage stoßen: Schreiben ist Arbeit. Das denken nur die Unkreativen, vermutest du vielleicht zuerst, denn du stehst am Anfang und deine Ideen sprudeln nur so. Du hast bestimmt Plots für mindestens vier Bücher im Kopf, unzählige Kurzgeschichten parat und…

Weiterlesen Weiterlesen